Entschwörungstheorie - situation normal all cut-upspackenbanner

Sammelsurium Kommunismus 1 2 3 4



vorrundenaus 06
  Startseite
    Rubrik Vermittlung?
    Rubrik Cut-up & Remichsen
    Rubrik Antifa
    Rubrik Trampen
    Rubrik Gegen Geschichte
  Über...
  Archiv
  BESCHALLUNG
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Entschwörungstheorie
   Kulla Gesammelte Werke
   Kulla in der Jungle World
   scrupeda
   play in progress
   Ungis Metablog
   zovjet
   gegen das was ist
   bauhaustapete
   nada
   germanophobia
   kristi
   robotporn
   NS-Tätern auf der Spur
   lfo demon
   jochmet
   Chefduzen
   subwave
   Die Paranoiden beobachten uns!
   Teilnehmende Beobachtung in der Antifa
   Cut-up Germany
   Neingeist
   /usr/portage
   Morgenthau Blog
   Pfützis Sammelsurium
   Bier wird es immer
   Basics zum Trampen
   Berlintermin
   Praxis bestimmte Negation
   egotronic-Blog
   Volker Radkes Weblog
   cutuphistory
   meine antideutsche Baustelle
   Honestly Concerned
   Zoomquilt
   Bahamas
   Werner Pieper & The Grüne Kraft
   Der Stein der Weisen
   Pongmechanik

kostenloser Counter















































https://myblog.de/classless

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Antisemiten gegen Hitler - Entschwörung unterwegs, Teil 1

In Portugal brach eine deutsche Bekannte mitten in einem anderen Thema in einen Sermon über die Mächtigen der Welt aus, der sich ohne mein Zutun schnell in Richtung selbstgemachtes 9/11 und einen kleinen Kreis weniger Verschwörer entwickelte. Ich fragte nach Quellen und wurde auf ein Buch verwiesen, in dem "alles" drinstünde. Dieses Buch würde von einem befreundeten Pärchen älterer Deutscher zu beziehen sein, die ebenfalls in Portugal wohnen. Tatsächlich brachte dieses Pärchen das Buch am nächsten Tag vorbei, "Pyramide der Wahrheit" von Julius H. Barkas aus dem vergangenen Jahr, geschätzte Verbreitung gering, jedoch angesichts der Liste seiner Auftrittsorte für den folgenden Inhalt doch erstaunlich. Auch die Begleitveröffentlichung des Verfassungsschutz-Symposiums "Neuer Antisemitismus" vom Dezember 2005 geht zwei Seiten lang auf Barkas ein und zitiert ihn ausführlich. (S. 33f.)

Ich beschloß es zu lesen, auch, um zu verstehen, warum meine Bekannte darauf hereingefallen war.

Abgesehen von den üblichen Zutaten, die teils wörtlich aus "Wer regiert die Welt" von Des Griffin, Bröckers WTC-Bestseller und diversen Büchern von Jan van Helsing und David Icke übernommen und wenig originell zusammengefügt wurden (die Zirbeldrüse; Verbot von Hanf, Germanium und Vitamin B17; am 12.12.2012 rotiert die Erde drei Tage lang nicht mehr, dann in die entgegengesetzte Richtung; linksdrehender Körper erreicht viel höhere Frequenz als ein rechtsdrehender... Mensch schwingt mit 7500 Bovismetern, Hopfen mit 8000, Germanium mit 18000, Hanf 63000; das linksgeflügelte Hakenkreuz das Zeichen des Glückes und der Auferstehung, mußte deswegen verschwinden - wie bei Dan Brown), konstruiert der Autor eine Rückzugslinie für eine Art antifaschistische Verschwörungstheorie. Mithilfe alter Brockhaus-Ausgaben versucht Barkas die IG Farben und die Deutsche Bank mit den Rothschilds in Verbindung zu bringen, um dann zu sagen: Auschwitz gab's, aber es wurde von Rothschild-Unternehmen IG Farben betrieben und von Rothschild-Bank Deutsche Bank finanziert: "Der Mord an den Juden war volle Absicht. Wieder werden zwei Völker gegeneinander gehetzt." Indem die Nazis also zum Produkt der Rothschilds gemacht werden, kann sich der sekundäre Antisemitismus als antifaschistisch vorstellen: "Wenn es inzwischen als normal angesehen wird, daß die deutschen Bürger an die Finanziers der Nazis, die ertappten Kriegstreiber, die Verwandten des Adolf Hitler und die KZ-Betreiber Steuern zahlen, dann lege ich Wert darauf, ein Verrückter oder Spinner zu sein..."

03072006480


Wirklich alles, was in Deutschland zwischen 1933 und 1945 getan wurde, wird in Barkas' Darstellung von Hitler selbst oder der SS im Auftrag der IG Farben getan, sogar das Betäubungsmittelgesetz. In dieser Leugnung anderer, nicht von der SS begangener Verbrechen außerhalb von Auschwitz liegt m.E. der gut getarnte Knackpunkt einer juristischen Angreifbarkeit dieses Buches.

Die Deutschen werden sämtlicher Verbrechen für unfähig befunden: "Die Angehörigen des germanischen Volksstammes sind im Wesen herzlich und liebenswert. Sie sind grundanständig und haben keinen Arg in sich... Deutsche kämen nie auf die Idee zu behaupten, sie haben eine wichtige Rolle auf dieser Welt zu spielen." Nachdem hier also eine Evidenz übergangen wird, die bis in die Nationalhymne reicht, wird den Deutschen als Stellvertretern fürs allgemein Menschliche die Kriegslust abgesprochen: "Über 42 massive Kapitulationsversuche von deutscher Seite wurden ignoriert", und an anderer Stelle: "Eigentlich haben die Menschen überhaupt keine Lust auf Krieg. Der alltägliche Kampf ums Dasein und diverse Krankheiten genügen vollauf." Oder: "Bei den Völkern und einfachen Individuen scheint die [Toleranz gegen Andersgläubige] meist kein Problem darzustellen..."

In dieser grotesken Verzerrung der Eigenwahrnehmung liegt wohl die Attraktivität von Elaboraten wie diesem begründet. Wie zuletzt bei Ahmadinedschad attestiert, bringt die Leugnung eigener Interessen und eigener Verbrechen die Projektion auf andere mit sich. Sonst würde auf die triviale Behauptung "Die Politiker und Führenden des Landes haben sich verkauft" die Frage danach folgen müssen, was alle anderen getan haben, und der auf das Dementi allgemeiner Kriegsbegeisterung folgende Satz "Einzig der Hunger nach noch mehr Reichtum und der unbedingte Wille zum Erhalt der Macht können als plausible Argumente für die unzähligen Mißstände in der Welt herhalten" würde auf alle Menschen bezogen werden müssen. Er zielt aber ausschließlich auf die Weltverschwörung.

Entsprechend wird nach der Umwertung von Auschwitz zu einem Rothschild-Unternehmen auch der gesamte Krieg in der Art von Mahler den Juden angelastet, dazu dient hauptsächlich das immer wieder gern kolportierte Zitat des großen Zionisten Jabotinsky von 1934: "Unsere jüdischen Interessen erfordern die endgültige Vernichtung Deutschlands." Im Originaltext geht der Satz allerdings noch weiter: "...das deutsche Volk samt und sonders ist eine Gefahr für uns, deshalb ist es unmöglich, zuzulassen, daß Deutschland unter der gegenwärtigen Regierung mächtig wird." Meist wird von Naziapologeten dieser zweite Teil weggelassen, da er deutlich macht, daß es um die deutsche Nation und nicht um die Gesamtheit der deutschen Bevölkerung geht. Das Jabotinsky von der nackten Angst vor den Deutschen und nicht von sinistrem Machtwillen zu dieser Aussage getrieben wurde, zeigt sich in einem anderen Zitat aus den Dreißigern: "Es gibt keine Zukunft in der Diaspora. Alle Juden werden dort vernichtet werden. Die sogenannten neuen Kräfte, die sich weltweit erheben, werden das jüdische Volk nicht retten. Die einzige sichere Zuflucht ist Eretz Israel, und wenn wir unser Volk retten wollen, müssen sie jetzt auswandern! Wenn wir die Diaspora nicht liquidieren, wird sie uns liquidieren!"

Die Deutschen gelten Barkas als Hauptopfer der Weltverschwörung, da sie besonders menschlich sein sollen. Das unterstreicht er mit Bezugnahmen auf Tolkiens "Herr der Ringe", dem er unterschiebt, den geheimen Plot bereits ausgeplaudert zu haben. Geld erscheint folgerichtig als "Ring sie zu knechten" und die Gegenidentifikation funktioniert so: "Und sind wir nicht alle tief in unseren Herzen Hobbits? ... Wir, die Menschen aus Mittelerde, sind die Weltmacht... Alle Völker werden sich uns anschließen." Das Programm dieses Zusammenschlusses ist die gruseligste Stelle des ganzen Buches, da hier sichtbar wird, wie massenkompatibel der Wahn daherkommt: "Befreien wir uns von den Maden, die dem falschen Gott gehorchen. Überlassen wir sie dem Schicksal, das, den unguten Taten angemessen, durchaus wie in der Bibel geschrieben aussehen könnte: 'So jemand das Tier anbetet und sein Bild, der wird gequälet werden, mit Feuer und mit Schwefel, vor den heiligen Engeln. Und der Rauch ihrer Qualen wird aufsteigen von Ewigkeit zu Ewigkeit.' ... Die große Stadt wird fallen. Und das ist Jerusalem. Angeführt von den Germanen des Jesus Christus werden die Völker der Erde in Jerusalem den Rothschilds und Konsorten das Zepter der Macht aus der Hand nehmen und die Herrschaft der Menschen beginnt..."

Die folgende Schilderung der nun verbesserten, von den Un- oder Untermenschen gereinigten Welt macht jedoch wieder stutzig, denn es liest sich wie eine Hippieutopie: "Dann steigt die größte Fete aller Zeiten. Ausgelassene, gesunde Menschen, friedlich vereint. Alte, junge, hübsche und weniger hübsche wie ich, nette und vielleicht auch Morgenmuffel, es sind alle dabei. Sie haben unterschiedliche Hautfarben, verschiedene Ansichten und sind Individuen mit unterschiedlichem Geschmack. Wie schön und bunt wird unsere Welt." Wenig nationalsozialistisch lesen sich auch andere Sätze wie: "Für die Unsterblichkeit der Liebe, mit dem Schwert der Wahrheit, dem Worte."

Die Frage drängt sich auf, inwieweit der Autor zu denjenigen gehört, die noch vor wenigen Jahren solche Theorien und vor allem ihren antisemitischen Subtext ehrlich von sich gewiesen haben und nun nach 9/11 mittels der neuen großen Verschwörungserzählungen bereit sind, immer mehr immer Unappetitlicheres auch aus offenkundigen Naziquellen als richtig und wichtig zu akzeptieren. Dieser Prozeß hatte selbstverständlich schon früher eingesetzt, da nazikompatible Auffassungen in den meisten Öko-Zusammenhängen präsent waren, nur schreckte die offene Verbindung zu Nazis noch in den Neunzigern eher ab, wie das Beispiel des von Barkas als "Pionier schlichtweg" und "Meister der Aufklärung" apostrophierten Jan van Helsing zeigt:

Die beiden Bücher wurden in Deutschland nach einem Beschlagnahmebeschluß des Amtsgerichts Mannheim wegen Volksverhetzung vom Markt genommen. In der Folge wurden die Machwerke Holeys im Licht der Öffentlichkeit heftig kritisiert, sodaß sogar die Zeitschrift Esotera, die diese Pamphlete vorher monatelang werbewirksam auf Spitzenplätzen ihrer Bestsellerliste bejubelt hatte, sich plötzlich mit bemerkenswertem Eifer davon distanzierte. Laut Holeys Angaben wurde der erste Band im deutschsprachigen Raum vor seinem Verbot durch die Werbung in Esotera über 100.000-mal verkauft; andere Quellen gehen allerdings von ca. 10.000 Exemplaren aus. Der Autor benutzte dann in folgenden Veröffentlichungen das Verbot selbst als Thema, um sich bzw. seine "Theorie" wiederum als Verschwörungsopfer darzustellen. (Wikipedia)

Das in Barkas' Buch zu besichtigende Verhältnis zur verschwörungsfanatischen und antisemitischen Gemeinde ist ein anderes. Gerade die beständige Verwendung unverdauter Informationen aus zweiter Hand, die der "Beweisführung" überhaupt nicht dienlich sind und nach taktischen Gesichtspunkten höchst ungeschickt ausgewählt und plaziert werden (Helmut Kohl heißt in Wahrheit Henoch Kohn, "In Amerika, dem Mutterland der Demokratie, gibt es keine echten Demonstrationen mehr") wie auch die kaum reflektiert erscheinende Benutzung übelster Nazifloskeln ("Immer ganz hinten schimmert die gleiche Nase durch", "Die dunklen Gegenspielern der überfälligen Machtergreifung...") und schließlich die dilettantische Konstruktion von Synchronizitäten (Mayer Anselm Rothschild geb. 23.2.1743 - Bush in Mainz 23.2.2005) machen die Entscheidung schwer, was hiervon Überzeugung ist und was nur Gepäck. Sogar die goldene Regel konsistenter Global-Verschwörungstheorien, nach der nichts von Bedeutung außerhalb des Planes stehen darf, handelt der Auto zuwider, wenn er Paul C. Martins Geldtheorie mit dem Satz resümiert: "Der unweigerliche Abbau der Arbeitsplätze liegt in der Sache begründet, nicht in irgendwelchen Personen. Die alleinige Schuld trägt der Mechanismus Zinseszins."

Auch die Selbstdarstellung der betriebenen Recherche deutet darauf hin, daß hier nicht der freidrehende halb-kriminalistische und halb-journalistische Anspruch vieler "origineller" Verschwörungstheoretiker am Werk ist, sondern eher eine gefällige und unverstandene Kompilation: "...ich habe ungefähr siebzig Bücher ausgequetscht. Offen für alle angebotenen Wissensbrocken.." Der Leser wird zu ähnlich flüchtiger Kenntnisnahme ermutigt: "Ein Indizienhaufen türmt sich vor uns auf... Hören Sie weder auf mich noch auf irgendjemand anderen, ergründen Sie nur Ihr Gefühl... Im Grunde Ihres Herzens waren Ihnen die gezogenen Schlußfolgerungen wahrscheinlich vertraut. Denn unser Unterbewußtsein weiß das alles. ... Wer hier noch am Lesen ist, der dürfte offen sein für alles..." Die kritische Intelligenz wird hingegen mit absurden Anwürfen konfrontiert: "Wem bei soviel Unrecht keine Emotionen kommen, der fühlt nicht, er denkt. Die Gefühle zeichnen uns als Menschen aus, nicht der Verstand." Denken ist allemal überflüssig, wenn der Wahrheitsfetisch seine Wunder vollbringt: "Die Verbreitung der Wahrheit ist übrigens ein uns ureigenes, unumstößliches Grundrecht. Die Wahrheit ist immer erlaubt. Wir haben das nur vergessen. Die Verbreitung von Lügen gehört dagegen verboten. Und zwar sofort."

Folgerichtig werde ich aus dem Buch heraus als Entschwörungstheoretiker direkt angegriffen: "Wer im Zusammenhang mit der Sprengung des World Trade Centers immer noch von Verschwörungstheorie spricht, ist entweder ein unwissender Dummkopf oder ein Verbrecher... Diese Herrschaften lügen schon, bevor sie den Mund aufmachen... Der Lüge Verschwörungstheorie wurde der Garaus gemacht, so endet die Verschleierung der Wahrheit... Horst Mahler wurde der Prozeß gemacht, weil er geäußert hatte, daß die Türme gesprengt wurden." (Hier im Schnelldurchlauf Barkas' Top 29 Gründe, warum 9/11 selbstgemacht war - er gibt selbst zu, daß es alles nur Indizien und Unwahrscheinlichkeiten sind und schient darauf zu Vertrauen, daß 29 Indizien zu einem Beweis werden: 1. David Rockefeller ließ WTC bauen, 2. wg. Asbest hätte fachgerechte Sprengung 40 Mrd. $ gekostet, 3. Larry Silverstein pachtet die Türme 2001 für 99 Jahre, 4. versichert sie im August, 5. 64t Brennstoff für 370000t Turmgewicht, 6. Kerosin verbrennt bei 850°, Stahl schmilzt im Hochofen bei 1600°, es wurde geschmolzener Stahl gefunden, 7. Fassadenlöcher kleiner als Umrisse der Flugzeuge, 8. trotz Peilsender nur 1 von 8 Black Boxes gefunden worden, 9. wenige cm große Leichenteile, aber komplette Pässe, 10. Maschine ohne Radar von Boston nach NY geht nicht, 11. Aufprall Südturm keine Trümmerteile zu sehen, 12. symmetrischer Kollpas <-> assymetrische Einschläge, 13. rechte Turbine hätte durch Südturm durchschlagen müssen, 14. Südturmaufnahmen 25 Bilder pro Sekunde, 15. Aufnahmen ohne Flugzeug und entsprechende Zeugen ignoriert, 16. offizielle Augenzeugen können bei 200 mps nichts gesehen haben außer unbemannte Flugzeugdrohnen, 17. CNN, ABC, NBC, CBS, FED, K300, 18. 15m tiefer Keller noch geschmolzener Stahl, auch in WTC7, wo belastende Akten gegen Bush lagerten, 19./20. zwei Erdbeben 2.1 und 2.3 um 9:59 und 10:28 (jeweils vor Aufprall der Trümmer) entsprechen Sprengung mit 80000 Pfund Ammoniumnitrat, 21. keine Untersuchung auf Explosionsspuren am Stahl, Controlled Demolition verkauft Stahl nach Asien, 22. Noflyzone ums Pentagon, zu kleines Einschlagsloch, Laternen bleiben stehen, keine Trümmer, 23. Pittsburgh zu kleines Trümmerfeld, 24. Morgan Stanley & Oppenheim Stocks sagten Mitarbeitern, sie sollen zu Hause bleiben, 25. Mark Loiseaux, Chef von Controlled Demolition: sollte WTC verminen, um bei Einsturzgefahr sprengen zu können, 26. Bush sagte 4.12.01, er hätte morgens Bilder vom 1. Flugzeug gesehen, 27. 2 Feuerwehrleute seelenruhig in der Nähe, 28. Rockefeller: Wir brauchen Krise; 11.9.1990 verkündet Bush sen. Neue Weltordnung, 29. Bordcomputer kann nicht abgeschaltet werden, verhindert überstürzten Sinkflug.)

Vorläufig würde ich also davon ausgehen, daß aufbauend auf van Helsing die 9/11-Theorien als Türöffner für Nazipropaganda in vorher von ihr bestenfalls unterschwellig erreichte Kreise funktioniert haben, daß vorher schon problematische Ideologeme unter Ökos, Hippies oder Linken wie der Anti-Intellektualismus, die Volkstümelei, der Gesundheitsfetisch und der Antimodernismus Schnittstellen an einem nun recht umfangreichen Wahngebilde darstellen, das nun weite Teile der Welt zum Freund erklärt und ein entmenschtes, diabolisiertes, pathologisiertes Anderes im antisemitisch vorgestellten Juden ausmacht. Dessen Vernichtung ist das anonyme Werk von Gottesgehilfen, im Sinne der aktuellen Arbeitsteilung möchten sich die Verschwörungs-Konvertiten selbst ihre zu Gewalthandlungen völlig unfähigen Hände nicht besudeln und lassen es andere machen. Um diese Allianz aus Pazifisten und Massenmördern anzugreifen, muß der Fokus auf ihrem ideologischen Scharnier liegen, auf der harmonischen Vorstellung des Eigenen, auf der Gemeinschaftsideologie und der vermeintlich sich einstellenden Regenbogenwelt nach der Vernichtung der "Maden".

Noch konnte ich meine Bekannte damit von der Konversion abhalten, indem ich sie auf die Naziverbindungen hinwies und ihr erklärte, daß es bequemer ist, kleine Gruppen verantwortlich zu machen, statt die wirklich furchtbare Wahrheit zu akzeptieren, daß Kapitalismus etwas ist, das alle mit allen machen. Das Pärchen, über das Barkas' Machwerk kursierte und mittlerweile schon wieder anderswohin kursiert, war da schon einen Schritt weiter, wie es in einer größeren Runde zwei Abende später vorführte. Während die Frau offenkundig Bauchschmerzen gerade mit den antijüdischen Elementen hatte, regte sich der Mann, ein Spediteur und Reeder, darüber auf, bei politischen Veranstaltungen im Fernsehen immer einen "Scheißjuden da sitzen" zu sehen. So klingt das also, wenn der Verfassungsschutz weit genug weg ist.

Er bestand auf einem Schlußstrich und auf der Einstellung der "enormen Zahlungen an Israel". Ich fragte, um wieviel Geld es denn ginge. Er behauptete, es wären 200 Millionen Euro pro Jahr. Ich fragte, wieviel das geteilt durch die Bevölkerung Deutschlands ergeben würde. Er schwieg und ich fragte nach, ob 2 Euro 50 nicht eine angemessene Spende zur Verteidigung Israels gegen die Antisemiten wären. Das schien ihn nicht zu überzeugen, brachte ihn aber eine Weile zum Verstummen.
11.7.06 15:15
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung