Entschwörungstheorie - situation normal all cut-upspackenbanner

Sammelsurium Kommunismus 1 2 3 4



vorrundenaus 06
  Startseite
    Rubrik Vermittlung?
    Rubrik Cut-up & Remichsen
    Rubrik Antifa
    Rubrik Trampen
    Rubrik Gegen Geschichte
  Über...
  Archiv
  BESCHALLUNG
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Entschwörungstheorie
   Kulla Gesammelte Werke
   Kulla in der Jungle World
   scrupeda
   play in progress
   Ungis Metablog
   zovjet
   gegen das was ist
   bauhaustapete
   nada
   germanophobia
   kristi
   robotporn
   NS-Tätern auf der Spur
   lfo demon
   jochmet
   Chefduzen
   subwave
   Die Paranoiden beobachten uns!
   Teilnehmende Beobachtung in der Antifa
   Cut-up Germany
   Neingeist
   /usr/portage
   Morgenthau Blog
   Pfützis Sammelsurium
   Bier wird es immer
   Basics zum Trampen
   Berlintermin
   Praxis bestimmte Negation
   egotronic-Blog
   Volker Radkes Weblog
   cutuphistory
   meine antideutsche Baustelle
   Honestly Concerned
   Zoomquilt
   Bahamas
   Werner Pieper & The Grüne Kraft
   Der Stein der Weisen
   Pongmechanik

kostenloser Counter















































https://myblog.de/classless

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Deutschland - Costa Rica

Den deutschlandfahnenschwenkenden Kiddies in der Regionalbahn entronnen, nahm mich ein WM-kritisches und antinationales Pärchen in einem Transporter von der B2-Auffahrt am Potsdamer Hauptbahnhof bis an die Michendorfer Autobahnauffahrt mit. Auf ihre erste Frage, wo ich denn hinwolle, antwortete ich: Raus hier, und sie lachten. So wurde ich gleich ein paar meiner gestern noch bei der Naturfreundjugend eingesammelten Vorrundenaus-Aufkleber los.

Ein Nordhausener Bauunternehmer fuhr mich zum Rasthof Köckern, dort las mich in der schönsten Sonne, in der stehend ich jedoch von armen unter eben der Sonne leidenden Grünanlagenpflegern beäugt worden war, ein bekenntnisgetriebener Neokonservativer mit, der mir unbedingt klarmachen mußte, daß die 68er Revolution tot sei, sein Opa kein Verbrecher war und es eine Rückbesinnung auf preußische Tugenden geben müsse.

Der Eisenacher Bauunternehmer, der mich dann mitnahm, war weitaus weniger konservativ und fragte mich begierig über das Leben in Berlin aus, da er für eine Weile dort zu arbeiten haben wird. Ihn erfreute besonders die Aussicht auf internationale Szenarien in der Stadtmitte.

Bis nach Reinhardshain gab sich ein freikirchlicher Ex-Junkie alle Mühe, mich nicht zu bekehren, obwohlich ihn beständig löcherte, warum er mit seinem unleugbaren persönlichen Erweckungserlebnis auch die ganze Geschichte mitkaufen mußte.

Dann wurde es zur Abwechslung sehr lustig, da eine polnische Verkostungspromotorin über ihren Job, die Agenturen und die "Fußballidioten" Witze machte.

Von Wetterau gab es einen überraschenden Direktlift bis nach Karlsruhe, allerdings in einem Smart, mit dem der fahrende Abiturient erstaunlicherweise schon die ganze Strecke von Bremen zurückgelegt hatte. Er hörte schlechte Musik und mußte mich über kriminelle Ausländer informieren.

Kurz mußte noch mal mitten durch den Deutschlandfahnen-Mob, als ich in Karlsruhe zum Austragungsort der GPN lief. Dort war jedoch schnell klar, daß ich in einer fußballfreien Zone angekommen war. Für morgen wurde gar ein "Capture the flag" ausgerufen, dessen Inhalt man sich ja vorstellen kann.
10.6.06 03:06
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung