Entschwörungstheorie - situation normal all cut-upspackenbanner

Sammelsurium Kommunismus 1 2 3 4



vorrundenaus 06
  Startseite
    Rubrik Vermittlung?
    Rubrik Cut-up & Remichsen
    Rubrik Antifa
    Rubrik Trampen
    Rubrik Gegen Geschichte
  Über...
  Archiv
  BESCHALLUNG
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Entschwörungstheorie
   Kulla Gesammelte Werke
   Kulla in der Jungle World
   scrupeda
   play in progress
   Ungis Metablog
   zovjet
   gegen das was ist
   bauhaustapete
   nada
   germanophobia
   kristi
   robotporn
   NS-Tätern auf der Spur
   lfo demon
   jochmet
   Chefduzen
   subwave
   Die Paranoiden beobachten uns!
   Teilnehmende Beobachtung in der Antifa
   Cut-up Germany
   Neingeist
   /usr/portage
   Morgenthau Blog
   Pfützis Sammelsurium
   Bier wird es immer
   Basics zum Trampen
   Berlintermin
   Praxis bestimmte Negation
   egotronic-Blog
   Volker Radkes Weblog
   cutuphistory
   meine antideutsche Baustelle
   Honestly Concerned
   Zoomquilt
   Bahamas
   Werner Pieper & The Grüne Kraft
   Der Stein der Weisen
   Pongmechanik

kostenloser Counter















































https://myblog.de/classless

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Noch mehr zionistische CPUs!

Kaum habe ich gestern von der Pentium-M-Herstellung in Israel berichtet, meldet Heise heute: Intel entscheidet sich f?r neue 45-nm-Fabrik in Israel. In den Kommentaren wird sofort weitr?umig zum Boykott von Intel aufgerufen, User zmart schreibt:

"Ich frage mich nur, welche Standortvorteile Intel zur Entscheidung f?r Israel bewogen hat. Dort sind doch wichtige Nachteile beisammen, die einen Investor nur abschrecken m??ten:
-politisch instabil
-schlechte Infrastruktur
Was die halbe Milliarde an Subventionen betrifft, frage ich mich nur immer wieder, wo so ein kleines Land mit derma?en exorbitant hohen Aufwendungen f?r Milit?r und Reparationen f?r Anschlagsfolgen und, ohne nennenswerte Naturresourcen, Wasserknappheit und und und solche hohen Summen aufwenden kann. Woher nur nimmt dieser junge(!) Staat nur das Geld?
Da geht doch was nicht mit rechten Dingen zu"


Auch nicht schlecht:

"'Der israelische Staat beteiligt sich mit etwa einer halbe Milliarde Dollar...' Tja, was soll man dazu sagen? Kann man da noch Subventionsabbau hierzulande fordern?
Ein etwas ?bler Beigeschmack ergibt sich f?r mich ?berdies auch noch aus der Tatsache, da? wir doch sicherlich immer noch f?r die 'Wiedergutmachung' zahlen d?rfen, oder?"
1.12.05 22:27


Dreckmarketing und Dreckskommunismus

Gerade habe ich Bad und K?che geputzt und dabei immer wieder ?ber den Thread "Wer ist im Kommunismus M?llmann?" des Kommunistischen Forums geschmunzelt. In verschiedensten Formen wird sich dort um diese banale und wenig schillernde Einsicht herumgedr?ckt: Da? alles, was sich nicht automatisieren l??t und dennoch gemacht werden will, auch jemand tun mu?, der nicht Mutti oder Freundin oder Mitbewohnerin oder Putzfrau sondern jeder selbst ist - das wird sich nicht ?ndern lassen.
3.12.05 18:52


Zionisten hetzen gegen Iran!

Nachdem Netanjahu gestern den israelischen Wahlkampf um den vern?nftigen Vorschlag bereichert hatte, Iran wie seinerzeit schon Irak mithilfe der Luftwaffe an der atomaren R?stung zu hindern, wird das heute von iranischer Seite als "leere Drohung" abgetan, die nur beweisen w?rde, "da? Israel hinter den Kulissen die F?den zieht und die internatonale Gemeinschaft anweist, Sanktionen zu verh?ngen".
5.12.05 00:23


Even more Zionismus und Zentralsteuerungseinheiten

F?r Mitte 2006 sind die ersten Quadcore-CPUs f?r Notebooks namens Merom angek?ndigt worden, von denen erstmals hier zu lesen war: "IDF: Vor Merom kommen Yonah und Sossaman".

Darauf bin ich aber nach den Erfahrungen der letzten Jahre ebenso gespannt: "Urteil: Heise haftet auch ohne Kenntnis f?r Forenbeitr?ge".
5.12.05 20:59


Der will doch nur spielen

Bei Telepolis wiederum f?llt einem Autor ausgerechnet beim Betrachten von Civilization IV auf, wie problematisch die allgemein kaum getroffene Unterscheidung zwischen Geschichte und Geschichtsideologie ist:

"Gerade die Vermischung von Faktenh?ppchen mit der popul?ren und vereinfachenden Ideologie von Geschichte zeigt sich ja ohnedies seit jeher und auch heute noch im Gro?teil der sonstigen medialen und schulischen Behandlung des Themas. So f?gt sich Civilization IV mit seinem 'Modell' von Geschichte recht nahtlos in jenes undifferenzierte Geschichtsbild ein, das Geschichte auf die mehr oder weniger geradlinige Entwicklung vom Einfachen zum Komplexen, auf die 'Entscheidungsgeschichte' einiger weniger Herrscher oder Nationen reduziert - die Spielmechanik verlangt?s."

Gameplay ist jedoch ein erheblich besserer Grund f?r Reduktion als es die sonst ?blichen Gr?nde sind.
5.12.05 21:11


Gelebter Pazifismus

Auf acht Seiten Huldigung des IAEA-Chefs Baradei - dargestellt als heutiger Gandhi inmitten dummer, aber endlich einsichtiger Amerikaner und etwas gef?hrlicher, aber lernf?higer Iraner - schafft es der "Spiegel", nicht auch nur einmal das Land zu erw?hnen, das von seiner Unf?higkeit am meisten bedroht und von seiner Nobelpreis-Auszeichnung am meisten verh?hnt wird.

Ein Landsmann Baradeis, Leiter eines Schulprojekts in einem ?berschwemmten Dorf im Nildelta, erkl?rte mir letztes Jahr, was dem friedlichen Widerstand Gandhis gegenw?rtig gleichk?me: Der Boykott israelischer Waren.
7.12.05 00:35


Lernfähige Iraner eben

Mit Henryk M. Broder w?rde ich mich auf die Umsetzung von Ahmadinedschads Forderung freuen, Israel nach Deutschland zu verlegen. Es gibt keine bessere Entsch?digung als eine j?dische Besatzungszone.

Gleichzeitig finde ich es verlogen, da? es die ganze offizielle Emp?rung in diesem Ausma? nicht gab, als es aus dem gleichen Kanal vor kurzem hie?, da? Israel von der Landkarte getilgt werden m??te. Da? man dem iranischen Pr?sidenten gerade jetzt vorwirft, den Holocaust zu leugnen, wo er die Judenverfolgung in Europa zum Zwecke der Begr?ndung seiner kruden Forderung erstmalig zumindest anerkennt, ist bemerkenswert.

9.12.05 23:44


Jagdflugzeug-Holocaust

Mit der Bitte an LFO oder jemand anderen, der sich berufen f?hlt, diesen leider von englischen Fu?ballfans vorgetragenen Gesang zu remixen, den sie bei der WM nun nicht singen sollen: "Ten German Bombers".
11.12.05 13:41


History comes creeping in

Als mir gestern in einer Diskussion entgegengehalten wurde, da? "wir Kritiker" ja keine Historiker seien, uns also historische Belegbarkeit nicht interessieren m??te, fiel mir nur noch dieser sch?ne Satz ein: "If you wanna be a nonconformist all you have to do is dress like us and listen to the same music we do." (South Park, Raisins)
14.12.05 00:16


Schall und

So wie uns Ungi freundlicherweise an seiner Playlist teilhaben l??t, mache ich das via last.fm jetzt auch.

Lekt?re w?hrenddessen: "Sexismus" von Marielouise Janssen-Jurreit, der Modeteil der Jungle World, das Handbuch zu Civilization IV auf der Suche nach einem Hinweis zur Verteidigung gegen Stapelangriffe, Gunnar Heinsohn in der "Zeit", sp?ter am Abend sicher noch die Korrekturversion des Classless Readers 2005, den ich bis zum Chaos Congress noch fertigkriegen will.
15.12.05 21:46


>>don't break my core<<

16.12.05 13:36


Sid ist unschuldig

Fernab aller Wahrscheinlichkeiten sagt Sid Meier:

"Ich glaube nicht, dass schon mal jemand beim 'Civilization'-Spielen gestorben ist."

Einsicht w?re der erste Schritt, in diesem Fall allerdings zur Verschlechterung des Spiels...

Sehr sch?n fand ich wiederum diesen Satz:

"'Civilization' spielen hei?t, die Geschichte ver?ndern."
16.12.05 20:09


Der Reader f?r den Kongre?-B?chertisch ist ?berp?nktlich fertig - aus diesem einen Jahr gibt es auch nach einer intensiven Streichorgie mit 120 Seiten A4 erheblich mehr Text als aus den Jahren 2003 und 2004 zusammen. Es darf sich auf ein T-Shirt-taugliches Cover gefreut werden, Titel des Heftes: "Wortkritischer Kommunismus".

Hier aus der Fotosession f?r den Umschlag noch ein nicht verwendetes Bild:

18.12.05 00:49


Maximale Gültigkeit



Der sp?te Wurm wird nicht gefangen und so
22.12.05 00:16


Der frühe Vogel hingegen...

...kann noch ein Wochenendticket f?r Sonntag haben, das nicht gebraucht wird. Einfach bei mir melden.
22.12.05 00:27


Shortest Abstract

Aus dem Klappentext von Jung Changs Buch ?ber Mao, das mir von der ganzen Familie geschenkt wurde, l??t sich samplen bzw. aus dem Zusammenhang rei?en:

"Mao-Tse Tung hat nicht alle..."
26.12.05 13:05


Einmal werden wir noch wach

Ab morgen ist 22C3 - dortselbst gibt es

- meinen Vortrag "Entschw?rungstheorie"

- Oonas Vortrag ?ber Buckminster Fuller

- unseren B?cherstand mit Ware von Werner Pieper & The Gr?ne Kraft, Systemausfall '90, Ca ira, Verbrecher, Tropen, Ventil Verlag (testcard), Entheogene, Heinrich Dubel und Tobias Jaecker. Vermutlich liegt bei uns auch die Jungle World aus. Vermutlich leider noch nicht am Stand: die Wau-Bibel vom M?ller.

Gern h?tte ich diesen Pulli getragen, der aber bisher nicht eingeflogen ist. Daf?r gibt es anderes neues Geschenktes und Selbstgemachtes, das ich gern zur Schau tragen werde. Tihi.
26.12.05 13:20


Nächtliche Erstbegehung

Es blinkt, raucht hingegen auffallend weniger. Wir teilen uns den Space, den wir uns letztes Jahr mit der Wau-Stiftung geteilt hatten, dieses Jahr mit FoeBud und dem Hardware-Verkauf (vielleicht kriege ich dort meinen alten Monitor noch los...) Es gab f?r uns namentlich bedruckte Tickets an todschicken Badges mit Raketenlogo, das so ein bi?chen an Ferienkommunismus erinnert.
27.12.05 08:37


Erste 22C3 Bilder


Der B?cherstand an Tag 1 und 2.


Oona bei ihrem gestrigen Vortrag, der against all odds (erst kein Engel da, dann hat sie das Projektorbild selbst nicht auf dem Schirm) ordentlich rockte - die Slides gibt's wohl bald bei ihr selbst.
29.12.05 14:02


22C3 Zwischenstand

W?hrend das Geschehen am B?cherstand etwas zu sehr vor sich hinpl?tschert, die meisten nur wortlos bl?ttern und gestern ein 2,50-Heft der Bestseller war (immerhin ist der Stand f?r Lars Strojny ein "aufkl?rerischer Fixpunkt zum regelm??igen L?stern"), ist dann nach Oonas Vortrag auch meiner zu sp?ter Stunde gut gelaufen. Ich konnte offenbar einen Saal mit Leuten f?llen, von denen die meisten meinen Sticheleien gegen die Verschw?rungsfolklore ? la Fnord News ("Ich mache hier einen abstrakten Vortrag ohne Bilder, ohne Slideshow und ohne Schenkelklopfer") applaudierten, ?berraschend viele aber auch meinen explizit antideutschen Bemerkungen etwa zum Selbstverteidigungsrecht der Juden.

plomlompom schreibt:

"Herr Kulla bedankt sich gleich zu Anfang artig bei seinen Sponsoren, dem Project for a New American Century und dem neoconfaschistischen Komplex, die seinen Flug aus Tel Aviv, Texas, zum Congress finanzierten, nach vorhergehender Abkl?rung des nun zu haltenden Referats mit CIA und Mossad.

Der Vortrag wirkt zuweilen ein bisschen wirr und chaotisch durchkonstruiert, geradezu live im Werden, aber was will man unter dem Namen des Congresses denn Anderes ? so manche der letzten Congress-Veranstaltungen h?tten ein bisschen mehr vom Chaos unter Aufopferung gepflegt-langweiliger Professionalit?t und Vorhersehbarkeit durchaus vertragen k?nnen, gerade auch zugunsten gr??erer inhaltlicher Produktivit?t durch etwas mehr inhaltliche Reibung (eine m?gliche Quelle f?r derlei w?ren nat?rlich die Diskussionsteile, die aber meist wegen Zeitmangels nach ein paar winzigen Minuten abgew?rgt werden m?ssen).

Kulla jedenfalls pendelt zwischen dem, was er wohl vorbereitet hat, und dem, was er scheinbar im Stegreif herbeiformuliert und vertieft, w?st hin und her und schafft es dabei dennoch pr?chtig, inhaltlich dichte Ausbuchtungen seines Problemkomplexes recht nachvollziehbar an den Mann zu bringen, die obligatorische Verschw?rungstheoretisiererei von Verschw?rungen (von den Leninisten bis zum islamistischen Terrorismus), die Verschw?rungstheorie als eine furchteinfl??end komplexe Welt in ein einfaches, kontrollierbares narratives Ger?st simpler Kausalit?ten quetschend, die Reduzierung komplexer sozialer, ?konomischer und kultureller Probleme auf schlichte personalisierte Feindbilder v?llig an diesen Problemen vorbei, Antiamerikanismus und Antisemitismus in gegenw?rtigen Verschw?rungspanoramen, der Vergleich der Verschw?rungstheoretiker mit den v?llig entgegengesetzt agierenden Historikern, das chaotische, selbstreflektierende Zwischen-Beidem ? la Robert Anton Wilson, usw. usf., ich bin jetzt zu m?de, das weiter zu rekapitulieren.

Im Publikum unternimmt dann einer eine spontane Live-Psychoanalyse von Kulla und seinen
'antiparanoiden Motiven'."

Eingangs hatte ich nat?rlich nicht nur dem Mossad, sondern auch seiner deutschen Vorfeldorganisation, der "Antideutschen Antifa e.V." gedankt, n?mlich f?r den netten Abend zuvor.
30.12.05 11:24


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung