Entschwörungstheorie - situation normal all cut-upspackenbanner

Sammelsurium Kommunismus 1 2 3 4



vorrundenaus 06
  Startseite
    Rubrik Vermittlung?
    Rubrik Cut-up & Remichsen
    Rubrik Antifa
    Rubrik Trampen
    Rubrik Gegen Geschichte
  Über...
  Archiv
  BESCHALLUNG
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Entschwörungstheorie
   Kulla Gesammelte Werke
   Kulla in der Jungle World
   scrupeda
   play in progress
   Ungis Metablog
   zovjet
   gegen das was ist
   bauhaustapete
   nada
   germanophobia
   kristi
   robotporn
   NS-Tätern auf der Spur
   lfo demon
   jochmet
   Chefduzen
   subwave
   Die Paranoiden beobachten uns!
   Teilnehmende Beobachtung in der Antifa
   Cut-up Germany
   Neingeist
   /usr/portage
   Morgenthau Blog
   Pfützis Sammelsurium
   Bier wird es immer
   Basics zum Trampen
   Berlintermin
   Praxis bestimmte Negation
   egotronic-Blog
   Volker Radkes Weblog
   cutuphistory
   meine antideutsche Baustelle
   Honestly Concerned
   Zoomquilt
   Bahamas
   Werner Pieper & The Grüne Kraft
   Der Stein der Weisen
   Pongmechanik

kostenloser Counter















































http://myblog.de/classless

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Professionelle Geschichtsproduktion

<<Die Autobiographie von Mao Tse-tung bestand zu gro?en Teilen aus Interviews, die Mao im Sommer 1936 dem amerikanischen Journalisten Edgar Snow gegeben hatte. Es war der einzige ausf?hrliche Bericht ?ber sein Leben, den Mao jemals gab. Snow schrieb auch ein eigenes Buch, Roter Stern ?ber China, das sich in erster Linie auf Interviews mit Mao und anderen Kommunisten st?tzte und den Grundstein f?r die Rehabilitierung der Kommunisten legte - nicht zuletzt, indem es ?ber ihre blutgetr?nkte Vergangenheit hinwegsah.

Die Begegnung mit Snow hatte sich nicht zuf?llig ergeben. Im Fr?hjahr 1936 hatte Mao die Untergrundbewegung in Shanghai gebeten, einen ausl?ndischen Journalisten zu finden, der seine Geschichte aufzeichnen und ver?ffentlichen k?nnte... Nach sorgf?ltiger Pr?fung lud Mao Snow ein, der in seiner Person alle notwendigen Eigenschaften vereinigte: Er war Amerikaner, schrieb f?r zwei einflussreiche Bl?tter, die
Saturday Evening Post und die New York Herald Tribune, und sympathisierte mit der Person und der Sache, ?ber die er berichten sollte. Snow traf im Juli in dem von den Kommunisten beherrschten Gebiet ein...

Mao ?berlie? nichts dem Zufall und diktierte detaillierte Anweisungen, wie Snows Besuch zu gestalten sei: "Sicherheit, Geheimhaltung, W?rme und roter Teppich." Das Politb?ro koordinierte sorgf?ltig die Antworten auf einen Fragenkatalog, den Snow vorab hatte einreichen m?ssen. Mao lieferte Snow ein Gemisch aus wertvollen Informationen und gewaltigen F?lschungen, das ihm Snow ohne Einschr?nkung abnahm. Er bezeichnete Mao und die F?hrung der KPC als "direkt, offen, unkompliziert und aufrichtig". Mao schwieg ?ber die Jahre der Folter und des Mordens, zum Beispiel ?ber die AB-Korps-S?uberungen, und erfand Schlachten und Heldentaten wie die ?berquerung der Dadu-Br?cke im Verlauf des Zuges quer durch China, der jetzt raffinierterweise als "Der Lange Marsch" bezeichnet wurde. Er machte Snow weis, er habe, bis auf die Zeiten, in denen er krank war, "den gr??ten Teil der knapp 10000 Kilometer wie die einfachen Soldaten zu Fu? zur?ckgelegt". ?ber seine Verbindungen zu Moskau lie? Mao kein Wort verlauten und behauptete, er strebe freundschaftliche Beziehungen zu Amerika an...



Zu Maos Vorsichtsma?nahmen geh?rte auch, alles zu pr?fen, was Snow schrieb; er nahm Einf?gungen vor und schrieb manche Passagen um. Snow schrieb am 26. Juli 1937... an seine Frau Helen...: "Schick mir keine Notizen mehr ?ber Leute, die ihre Geschichten widerrufen, die sie mir erz?hlt haben... So wie die Dinge liegen, mit so vielen Streichungen, liest es sich allm?hlich wie
Childe Harold." Snow lie? im Roten Stern allerdings diese Vorg?nge unerw?hnt und behauptete stattdessen, Mao "legte mir niemals... irgendeine Zensur auf"...

Roter Stern ?ber China erschien im Winter 1937/38 in englischer Sprache und spielte eine bedeutende Rolle bei einem Stimmungsumschwung zugunsten Maos in den westlichen L?ndern...

Der
Rote Stern - und die beiden B?cher mit den bearbeiteten Ausz?gen - ?bten einen gro?en Einflu? auf radikale Jugendliche in China aus. Viele von ihnen schlossen sich... nach der Snow-Lekt?re den Kommunisten an. Es war der Anfang der Renaissance der KPC. Mao sollte sp?ter sagen, die Ver?ffentlichung des Buches habe "ebenso stark gewirkt wie der Gro?e Yu, der die Fluten eind?mmte".>>

Chang/Halliday: Mao, S. 252ff.

17.2.06 18:11
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung